Skulpturenradweg.jpg

Wettbewerb 2018

  

Skulpturen am Radweg – Kunst in der Landschaft

Wettbewerb in drei Kunstakademien - ein außergewöhnliches Projekt

Der Skulpturen Radweg wird um 7 neue Kunstobjekte erweitert. Skulpturen am Radweg - Kunst in der Landschaft“ lautete der Titel des im Jahr 2006 eröffneten Skulpturenradweges.

Außergewöhnliche zeitgenössische Kunstobjekte gestalteten den 77 KM langen Fahrradweg.

Das mobile Kunstvergnügen hat inzwischen viele Freunde über die Grenzen des Neckar-Odenwald-Kreises hinaus gefunden.

Die in dieser Form einmalige Ausstellung erfährt nun eine Fortführung.

Drei Staatliche Akademien der Bildenden Künste Stuttgart, Karlsruhe und Nürnberg, beteiligten sich mit jeweils 5 Kunststudenten aus Meisterklassen am Skulpturen-Wettbewerb.

Aus den Werken dieser jungen Künstler wählte die achtköpfige Fachjury mit mehreren namhaften Kunstkennern die Arbeiten aus.

Der Jury gehören der bekannte Professor Werner Pokorny, Professor Dr. Tilmann Osterwold, Udo Koch, Harald Gall Ministerialrat a.D., Landrat des Neckar-Odenwald-Kreises Dr. Achim Brötel, Vorsitzender des RIO-Zweckverbandes, Osterburkens Bürgermeister Jürgen Galm, in Vertretung des Buchener Bürgermeister Roland Burger Herr Nico Hofmann und Seckachs Alt-Bürgermeister Ekkehard Brand, der gleichzeitig Projektleiter ist.

Zukünftig wird sich die Stadt Buchen beteiligen. Zwei der neuen Kunstwerke werden auf der Gemarkung Buchen zu finden sein. Die fünf Städte und Gemeinden, – Adelsheim, Osterburken, Ravenstein, Rosenberg und Seckach – des Zweckverbandes Regionaler Industriepark Osterburken (RIO) erweitern ihre Ausstellungsfläche um jeweils ein Kunstwerk.

Alle eingereichten Modelle werden in der Zeit vom Dienstag 30.Januar 2018 bis Sonntag 11. Februar 2018 im Römermuseum Osterburken, Marc-Aurel-Saal, zu den bekannten Öffnungszeiten präsentiert. Der Eintritt zur Ausstellung ist kostenfrei.

Fotos: Bartel Fotogruppe Osterburken

Herzlich Willkommen am Skulpturenradweg

uebersichtIn reizvoller Landschaft Kunst auf freiem Felde erleben, die Kulturschätze der Region entdecken und die Gaumenfreuden des Grünkerns genießen - der Skulpturenradweg in der Ferienregion Odenwald bietet Freunden von Natur, Kunst und Kultur ein ganz besonderes Fahrradvergnügen. Ob Tourenfahrer oder Radsportler, jeder kann beim Erkunden der schönen Hügellandschaft sein eigenes Tempo bestimmen. Die humorvollen, irritierenden, provokativen und originellen Kunstwerke entlang des Radwegs sind dabei die ständigen Begleiter.

Der Skulpturenradweg ist ein Modellprojekt im Ziel-2-Gebiet Neckar-Odenwald und wurde vom Land Baden-Württemberg und der Europäischen Union unterstützt. 

rio-logo   odenwald-logo   bw-logo   eu-logo
                        
Skulpturen am Radweg - Kunst in der Landschaft


Kunst und Kultur ganz neu erfahrbar zu machen, dies strebt das außergewöhnliche Projekt "Skulpturen am Radweg - Kunst in der Landschaft" an.
Nun ist ganz neu zu diesem Projekt die Kunstddokumentation in Zusammenarbeit mit dem Kehrer-Verlag erschienen. Diese Domumentation mit Beiträgen von: Dorothee Höfert, Petra von Olschowski, Claudia Pohl, Christmut Präger und Peter Anselm Riedl beschreibt die 18  Skulpturen und das Projekt in einer einmaligen Form.
Die grüne Dokumentation kann über den Buchhandel (ISBN 978-3-933 257-53-6) oder hier erworben werden